08.12.2018

von akz-o B° RB

Eine clevere Lösung

Vom Immobilienboom profitieren, ohne ausziehen zu müssen

Bei einer Immobilien-Leibrente werden die eigenen vier Wände "verrentet", das heißt an ein spezialisiertes Unternehmen wie den Marktführer Deutsche Leibrenten AG verkauft

Wer vor Jahrzehnten Wohneigentümer geworden ist, hat alles richtig gemacht. Denn seitdem haben die Immobilienpreise fast überall in Deutschland kräftig zugelegt. Doch wie lange hält der Boom noch an? Und was nützt dieser hübsche Wertzuwachs, wenn er genau wie das Vermögen selber fest in der Immobilie gebunden ist? „Da gibt es eine clevere Lösung“, sagt Friedrich Thiele, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Leibrenten AG. „Mit einer sogenannten Immobilien-Leibrente ist es möglich, das Vermögen flüssig zu machen, ohne dass die Senioren Haus oder Wohnung verlassen müssen.“ So können sie vom Wertzuwachs selber noch zu Lebzeiten profitieren.

Bei einer Immobilien-Leibrente werden die eigenen vier Wände „verrentet“, das heißt an ein spezialisiertes Unternehmen wie den Marktführer Deutsche Leibrenten AG verkauft. Im Gegenzug zahlt die Firma aus Frankfurt am Main eine lebenslange Zusatz-Rente, die jeden Monat zuverlässig Geld ins Portemonnaie spült. Eingestellt wird die Zahlung erst, wenn der Senior verstirbt bzw. bei Paaren der Längerlebende verstorben ist. Außerdem garantiert der Käufer ein lebenslanges Wohnrecht für alle Leibrentenberechtigten.

Zugrunde gelegt wird beim Ankauf der Immobilie ihr aktueller Verkehrswert. Verkauft man an die Deutsche Leibrenten AG, wird der Verkehrswert von einem unabhängigen Gutachter wie etwa dem TÜV Süd ermittelt. „Vom Anstieg der Immobilienpreise profitieren auch unsere Kunden, und zwar in Form eines besseren monatlichen Leibrenten-Angebots oder einer höheren Einmalzahlung“, sagt Thiele. „Immobilienvermögen macht sich so doppelt bezahlt: lebenslange Wohnsicherheit in den eigenen vier Wänden und die Realisierung von Wertsteigerungen in einer günstigen Marktphase.“

Ein weiterer Vorteil: In der Regel verpflichtet sich der neue Eigentümer, die angekaufte Immobilie instand zu halten und diesbezügliche Kosten zu übernehmen. Dies verschafft dem Verkäufer zusätzlichen finanziellen Spielraum. Und sollte er später mal in ein Pflegeheim umziehen müssen, kann er die Immobilie vermieten oder vom Käufer vermieten lassen. So erzielt er Einnahmen zusätzlich zur Leibrente. Selbst dabei profitiert er von den gestiegenen Immobilienpreisen, denn: Auch die Mieten sind in den letzten Jahren kräftig nach oben geklettert.

Beispielrechnung Leibrente

(www.deutsche-leibrenten.de/musterberechnung)

• Paar (beide 75 Jahre)

• Wert des Eigenheims: 300.000 €

• Wert des mietfreien Wohnrechts: 920 €/pro Monat

• Leibrente: 820 €/pro Monat

• Gesamtwert der Leibrente: 1.740 €/pro Monat

Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG – Gerbermühlstr. 11, 60594 Frankfurt

Passend zum Thema

Was Sie über Schmerzen wissen sollten

Gold als Wertspeicher und Rentenvorsorge mit garantierter 6 % Goldrendite

Stiftung Warentest. Meine Rente: Richtig planen, mehr rausholen

Mehr aus der Rubrik

Lohnenswert: Fahrtenbuch für den Fiskus

Stiftung Warentest. Finanztest Jahrbuch 2019: Über 90 Tests und Reports

Stiftung Warentest. Finanztest Spezial ETF: Anlagetipps für Einsteiger und Profis

Teilen: