09.11.2012

von B°-MS

Neuerscheinung

Heimatbuch Franken - Die Bayreuther Kabarettistin Mia Pittroff widmet sich "dem anderen Bayern"

Hier zunächst der offizielle Pressetext des Verlages vom Niederrhein:

"Franken mag zwar zum Bundesland Bayern gehören, abgesehen davon hat die Region in Sprache und Mentalität eher wenig mit dem Süden Bayerns zu tun. Im ehemaligen Herzogtum kommt eine Gleichsetzung Frankens und Bayerns einem Affront gleich. Der heitere Kulturführer "Franken. ‚Mia san mia‘ sind die anderen" führt mit der spitzen Feder Mia Pittroffs in diese und weitere Eigenheiten der Region nördlich des Weißwurstäquators ein.

Die preisgekrönte Kabarettistin präsentiert dem Leser einen Einblick in die fränkische Seele. Ihre Liebe zu ihrer Geburtsregion paart sie mit dem kritisch-satirischen Blick einer Comedienne. Pittroff beschäftigt sich mit fränkischer Redensart und erkennt, dass Schweigen viel fränkischer ist, sie widmet sich dem Essen in einem Landstrich der 200 Biersorten und entdeckt eine mittelalterliche Stadt, die ein modernes Mekka für Basketball- und Bierliebhaber darstellt.

Vom Frankenreich über das Stammesherzogtum bis zu einer Region, die sich zwar kulturell und sprachlich, aber nicht politisch klar abgrenzt, unternimmt sie einen heiteren Ritt durch Geschichte und Gegenwart. Pittroff durchreist die fränkischen Metropolen Bamberg, Bayreuth und Nürnberg, die sie wie ihre Westentasche kennt, und gibt amüsante und lehrreiche Einblicke sowie allerlei touristische Tipps.

Mia Pittroff ist u.a. Trägerin des "Goldenen Rottweiler" 2011 und der Schweizer "Sprungfeder" 2012, ein beliebter Gast auf Poetry Slam-, Theater- und Fernsehbühnen und Autorin für den Bayerischen Rundfunk. Seit 2010 tourt sie durch deutschsprachige Lande und wurde sogar schon als Unterhalterin auf Kreuzfahrtschiffen gesichtet.

"Franken. 'Mia san mia' sind die anderen – ein Heimatbuch" ist jüngst in der beliebten Reihe unterhaltsam-lehrreicher Kulturführer im CONBOOK Verlag in Meerbusch erschienen und ab sofort überall im Buchhandel erhältlich."

Nun zur Rezension des Bayern-online-Redakteurs:

Nach Lektüre des neuen Heimatbuchs können wir die Aussagen im Wesentlichen bestätigen. Bereits im zweiten Satz des obigen Textes offenbart sich allerdings das anscheinend "Un(be)greifbare" am Begriff "Franken". Zwar gab es im Mittelalter ein Herzogtum Franken, doch erstreckte sich dieses im Kern wesentlich weiter westlich. Zumindest in der Siedlungsgeschichte der bedeutenden fränkischen Städte Bayreuth, Nürnberg und Coburg findet man das Herzogtum Franken vergeblich. Aus Wikipedia:

"Das Herzogtum Franken war eines der Stammesherzogtümer des ostfränkischen Reichs, die sich gegen Ende der Karolingerzeit Anfang des 10. Jahrhunderts herausbildeten. Sein Gebiet umfasste das heutige Hessen, das nördliche Baden-Württemberg, Südthüringen, weite Teile von Rheinland-Pfalz und Teile der heute fränkischen Gebiete in Bayern."

Wir wollen hierbei aber nicht kleinlich sein. Schließlich verlangt der interessierte Leser und erst recht der zukünftige Besucher eindeutige Merkmale, woran er erkennt, ob er es mit Franken zu tun hat oder eher nicht. Franken zu definieren, ob als Region, als Menschenschlag oder als Lebenseinstellung, ist wohl genauso schwierig wie die Zuordnung von Wassertropfen im Ozean, also eher unmöglich. Aus diesem Blickwinkel ist das Herangehen an die fränkischen Eigenarten durch die Autorin in Form von Geschichten, Beobachtungen und niedergeschriebenen Gedanken nicht nur nachvollziehbar, sondern ziemlich sicher ein erfolgversprechender Weg.

Die junge aus Bayreuth stammende Kabarettistin Mia Pittroff schafft es, ihre Leser aus ihren ganz persönlichen Blickwinkeln auf eine vergnügliche Reise durch eine Handvoll fränkischer Städte mitzunehmen und dabei das Bild eines sympathischen Menschenschlags zu zeichnen, den man dort mit Sicherheit sofort wiedererkennen und - nach der Lektüre des Büchleins - auch "a weng" einschätzen können wird. Schließlich ist sie eine von ihnen und bereits nach wenigen Zeilen überkommt den Verfasser dieser Zeilen die Lust, an dieser Reise teilzunehmen. Wie die oberfränkische Fränkin, die sich augenscheinlich in Bamberg am wohlsten fühlt, DEN Franken und damit auch sich selbst sieht, bringt sie kurzweilig und augenzwinkernd trefflich zu Papier.

Der Franke als Genussmensch: passt! Schäufele, Bratwurst: passt a! Leberkäs und Bier: passt zum Teil, aber genauso für die Bayern.

Franken ist zwar grundsätzlich Provinz, sowohl in den hintersten Winkeln der waldreichen Mittelgebirge als auch in den "richtigen" Städten Nürnberg, Würzburg oder Bamberg. Um die Menschen und ihre Lebensweisen zu betrachten, genügt also durchaus ein Blick in die fränkischen Fußgängerzonen. Wir möchten der lebensfrohen Autorin allerdings eine ausgedehnte Reise durch die noch tiefere Provinz mit ihren pittoresken Kleinstädtchen empfehlen, um die Verbundenheit der tief in ihrer kleinräumigen Heimat verwurzelten Menschen mit ihren vielfältigen Humorvarianten zu begutachten und in einem weiteren Bändchen zu charakterisieren.

Ein kleiner Hinweis auf eine geografische Ungenauigkeit sei erlaubt, die allerdings wiederum verdeutlicht, wie vielfältig das Frankenland beschaffen ist (Im Hinblick auf die kabarettistische Identität der Autorin ist es aber nicht sicher, ob dieser "Fehler" nicht mit dem satirischen Feinsinn der Autorin bereits in ganz jungen Jahren erklärbar ist): Liebe Mia, die Pralinen aus dem vermeintlich thüringischen Lauenstein sind das Ergebnis echt oberfränkischer Handwerkskunst, obgleich auch Andere vor '89 auf dem Weg von Kronach nach Ludwigsstadt irgendwann das sichere Gefühl bekamen, bereits im anderen Deutschland unterwegs zu sein.

Mia Pittroffs Franken-Heimatbuch ist, wie sie auch selbst anmerkt, ein eigentlich Zwei-Drittel-West-und-Mittel-Oberfranken-Heimatbuch - Sprachfärbung und Genussgewohnheiten zeigen es überdeutlich - und wir freuen uns ehrlich auf eine Fortsetzung mainabwärts und auf weitere Abstecher ins östliche Fichtelgebirge, in die Rhön, ins Fränkische Seenland undundund.... .

Zum Schluss noch eine Anmerkung: Ist es purer Zufall, dass derzeit, also quasi just zum Erscheinen des Buches, die Planungen für einen fränkischen Tatort anlaufen, oder hat hier jemand vorab Mias Anregung aufgegabelt? Als Belohnung hätten wir bereits einen Vorschlag für die weibliche Besetzung...


Mia Pittroff: Franken. "Mia san mia" sind die anderen – ein Heimatbuch
256 Seiten, gebunden, Originalausgabe
€11,95 [D] - €12,30 [A] - sFr. 17,90 [CH] (UVP)
ISBN 978-3-943176-00-1

Wer Mia Pittroff übrigens live erleben möchte, hat in ihrer offensichtlichen Lieblingsstadt Bamberg regelmäßig Gelegenheit dazu, und zwar im Morph Club, wo sie derzeit einmal im Monat die Comedy Lounge moderiert.

Die nächsten Termine: 15.11.12 / 13.12.12 / 10.01.13 / 14.02.13 / 14.03.13

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: