20.02.2017

von B° RB

Resümee: 2. Bamberger Literaturfestival

Über 18 Tage hinweg war Bamberg das literarische Zentrum Deutschlands

Wolf Biermann zu Gast beim Bamberger Literaturfestival

Bei 19 Lesungen und 37 Veranstaltungen für Kinder ballte sich vom 1. bis zum 18. Februar die Elite der deutschen und internationalen Literaturszene in Stadt und Landkreis. 4855 Tickets wurden verkauft.

Spannende Geschichten, bewegende Schicksale, politischer Diskurs und Gute-Laune-Literatur – das Bamberger Literaturfestival machte auch 2017 wieder deutlich, wie vielschichtig die Welt der Bücher ist. 

Die inhaltlich breit gefächerten Lesungen wurden von den Bambergern sehr gut angenommen. Schon nach wenigen Tagen waren die ersten Veranstaltungen ausverkauft, allen voran die Lesung des Münchner Stadtpfarrers Rainer Maria Schießler. Im Kulturboden in Hallstadt predigte er über brisante Themen wie das Zölibat oder die aktuellen Krisenherde der Welt und begeisterte die Anwesenden mit einer Mischung aus gnadenloser Offenheit und vor allem viel Heiterkeit. Neben diversen internationalen Erfolgsautoren, lockten die ganz Großen der deutschsprachigen Literaturszene wie Martin Suter und Rita Falk hunderte Besucher an. Auch Wolf Biermann zog mit einem suggestiven Vortrag sein Publikum in den Bann, als er seine Autobiografie „Warte nicht auf bessere Zeiten“ vorstellte. Zum krönenden Abschluss war die Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch mit ihrem Roman „Secondhand-Zeit“ zu Gast und begeisterte Fans und Kritiker.

Wie gut das Programm mit 19 virtuosen Autoren bei den Bambergern ankam, zeigen die Besucherzahlen: In der zweiten Runde konnte das Bamberger Literaturfestival an den Erfolg des Debuts im Jahr 2016 anknüpfen und sogar noch weiter zulegen. Mit 4855 verkauften Tickets fällt die Steigerung zum Vorjahr, in dem ca. 3500 Karten verkauft wurden, deutlich aus. Zusätzlich nahmen rund 3000 Besucher an den Lesungen des Kinderprogramms teil, die unter anderem von Rolf- Bernhard Essig, Paul Maar und Erhard Dietl gestaltet wurden. Fast 1000 Kinder besuchten das von Schülern und Lehrern des Kaiser-Heinrich-Gymnasiums sensationell inszenierte Sams-Musical.

„Wir sind als UG stolz darauf, für den Landkreis mit Landrat Johann Kalb als Lokomotive dieses tolle Festival organisieren zu dürfen“, sagte Wolfgang Heyder vom Veranstaltungsservice Bamberg, der gemeinsam mit Frau Asli Heinzel vom Buch- und Medienhaus Hübscher Bamberg und Herrn Klaus Stieringer vom Stadtmarketing Bamberg die UG Literaturfestival Bamberg darstellt. Die Konzeption des Kinder- und Jugendprogramms übernahm der St. Michaelsbund, angeführt von Domkapitular Dr. Heinrich Hohl, Melanie Dirauf, Martina Krenzer und Carina Christian.

BamLit-Initiator ist laut Johann Kalb der Kinderbuchautor Paul Maar, der die Idee von einem Literaturfestival in Bamberg zu seinem ausdrücklichen Wunsch erklärt hatte. Schirmherr Nevfel Cumart, der als Autor und Dichter landesweit auf diversen Lesereihen unterwegs ist, zeigte sich beeindruckt, dass „in 19 Tagen hochkarätige Literaturveranstaltungen in so dichter Reihenfolge hier stattfinden“. Auch Tanja Kinkel, deren Historienromane millionenfach verkauft werden, leiht dem Bamberger Literaturfestival als Schirmherrin ihr Gesicht.

„Mein Dank und mein Respekt gilt vor allem dem Publikum aus der Region Bamberg, das mit seinem großen Interesse an unseren Veranstaltungen gezeigt hat, wie es sehr es unsere Idee dieses Festivals unterstützt“, so Kurator Dr. Thomas Kraft. Im Namen der Veranstalter kündigt Heyder an: „Wir freuen uns alle auf das 3. Bamberger Literaturfestival 2018!“

Passend zum Thema

Die neue Show ab 2016. Es geht weiter! 22.2.2017 | 20 Uhr | brose ARENA Bamberg

Gestern Abend wurde das Zweite Bamberger Literaturfestival im Kulturboden Hallstadt eröffnet

Poetry Slam: 19. U20-Dichterschlachtschüssel. Am Samstag, 14.01.2017, 19:30 Uhr, kleiner Saal, Stattbahnhof Schweinfurt

Mehr aus der Rubrik

"FUCHS-Varietégala": Kartenvorverkauf zur Auftaktveranstaltung von Bamberg zaubert 2017 hat begonnen

FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.: Landesligafußballer beim Bamberger Literaturfestival

Teilen: