03.10.2017

von B° RB

Provenienzforschung in Bamberg

SPURENSUCHE – Ausstellung endet am 15. Oktober. Provenienzforschung in Bamberg | Einblicke. Möglichkeiten. Grenzen. Nur noch bis 15. Oktober 2017 | Historisches Museum Bamberg

Blick in die Ausstellung "Spurensuche"

Die viel beachtete Ausstellung SPURENSUCHE präsentiert Ergebnisse der Provenienzforschung an den Museen der Stadt Bamberg auf sehr anschauliche Art und Weise und nimmt damit - wie Fachleute betonen - quasi eine Vorreiterrolle ein. Noch bis einschließlich 15. Oktober 2017 ist sie im Historischen Museum Bamberg zu sehen.

Provenienzforschung – die Suche nach der Herkunft von Kunstgegenständen - und der Umgang mit Raubkunst haben sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt und sind spätestens seit 2013 mit dem Fall Gurlitt und durch Filme wie „Monuments Men“ und „Die Dame in Gold“ verstärkt ins öffentliche Bewusstsein gedrungen. Doch was versteht man eigentlich genau darunter? Was beinhaltet diese Forschung, wer betreibt sie und welche Werke und Sammlungen sind davon betroffen? Wie lassen sich Kunstwerke identifizieren, die ihren Eigentümern unrechtmäßig zwischen 1933 und 1945 entzogen worden sind? Und worin liegt der Unterschied zwischen Raub- und Beutekunst? Diesen Fragen gehen die Museen der Stadt Bamberg vor dem Hintergrund ihrer besonderen Sammlungsgeschichte nach und beschäftigen sich intensiv mit der Provenienzforschung. 2012 startete hierzu ein vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste (Stiftung bürgerlichen Rechts) gefördertes dreijähriges Forschungsprojekt. Ein erster Meilenstein war 2014 der Abschluss des Restitutionsverfahrens zum „Schönbornschen Löwenpokal“ aus der Sammlung Budge. Nach Abschluss des Projektes werden nun noch bis zum 15. Oktober 2017 im Rahmen der Ausstellung SPURENSUCHE weitere Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt.

Öffnungszeiten: Di – So u. feiertags  10 – 17 Uhr

Eintritt: 7 €, erm. 6 €, Familien 14 €, Studierende 3 €, Jugendliche / Schüler bis 18 Jahre 1 €, Kinder unter sechs Jahren frei, Erster Sonntag im Monat freier Eintritt für Familien. 

MUSEEN DER STADT BAMBERG │ Historisches Museum Bamberg | Alte Hofhaltung │  Domplatz 7 │ 96049 Bamberg | Tel. +49(0)951.5190746 (Kasse) │ +49(0)951.871142 (Verwaltung) | museum@stadt.bamberg.de │ www.museum.bamberg.de 

Passend zum Thema


Sonderausstellung im Industriemuseum Dingolfing erinnert an die Erfolgsgeschichte

Kulmbach: Der Internationale Museumstag am Sonntag, den 21.05.17 steht unter dem Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung"

Tag der Offenen Tür – Glückskäfer-Sonntag in Helmbrechts. Handwerkermarkt mit Lamas & live-Musik

Mehr aus der Rubrik

Bilder von Manfred Hürlimann in der Sammlung Ludwig Bamberg. 11. März bis 12. November 2017. 39 Bilder von Manfred Hürlimann im Reich der Porzellane und Fayencen der Sammlung Ludwig Bamberg

Teilen: