28.10.2017

von akz-o B° RB

Gesunde Tipps zu Halloween

Halloween – am 31. Oktober ist es wieder soweit

Mit der richtigen Vorbeugung unbeschwert Halloween feiern

Vor einiger Zeit griff die Begeisterung für diesen Tag auch auf Deutschland über. Kinder in möglichst gruseliger Verkleidung ziehen bei Einbruch der Dunkelheit von Haus zu Haus und fordern „Süßes oder Saures“. Auch Halloween-Partys werden an diesem Tag gerne gefeiert. Nicht nur der Wechsel von kühlen auf warme Temperaturen beim Süßigkeiten sammeln, auch der Kontakt mit vielen Menschen auf Partys in geheizten Räumen kann sehr schnell zu grippalen Infekten führen.

Merkt man dann trotz aller Vorsichtsmaßnahmen die ersten Anzeichen einer Erkältung, sollten homöopathische Kombipräparate möglichst frühzeitig eingenommen werden. Ziel der Behandlung ist ein milderer Verlauf des grippalen Infekts. Bestenfalls entwickeln sich die lästigen Symptome gar nicht erst.

Homöopathie ist eine anerkannte und bewährte Therapieform für Patienten in Deutschland. Infekte sollen natürlich behandelt und das Immunsystem auf sanfte Weise stimuliert und so im Kampf gegen die Erkältungsviren unterstützt werden. Kombinationsmittel wie zum Beispiel das homöopathische Präparat metavirulent setzen dabei nicht nur auf einen einzigen, sondern auf eine Kombination verschiedener, aufeinander abgestimmter Wirkstoffe – etwa Luffa operculata (Schwammgurke), Aconit (Blauer Eisenhut) oder Ferrum phosphoricum (Eisenphosphat). Jeder dieser Arzneistoffe wirkt einem bestimmten Erkältungssymptom wie etwa Halsschmerzen, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen entgegen.

Wissenswertes rund um den grippalen Infekt gibt es unter www.metavirulent.de. 

Tipps zur Vorbeugung

• Das Immunsystem mit einer gesunden vitamin- und ballaststoffreichen Ernährung sowie mit Sauna, Kneipp-Bädern und Wechselduschen stärken.

• Viel Bewegung an der frischen Luft, auch wenn es regnet oder kalt ist.

• Den körperlichen Kontakt zu erkälteten Menschen meiden.

• Erkältungsviren verbreiten sich gerne beim Händeschütteln oder über Türklinken, Schalter oder Tasten. Regelmäßiges Händewaschen kann das Risiko einer Ansteckung senken.

• Einmaltaschentücher verwenden und nach Gebrauch wegwerfen, um der Vermehrung der Viren vorzubeugen.

Passend zum Thema

Kürbisfratzen selber machen

Leckeres zur Halloween-Party: Gefüllte Kartoffelfächer

"Trick or Treat", "Süßes oder Saures" – fast jedes Kind weiß, dass Halloween etwas mit Gespenstern, Hexen und Verkleiden zu tun hat

Mehr aus der Rubrik

Für ein gelungenes Fest-Menü: Leichtes Wasser zum Wein

Wellness & Gesundheit: Saunagänger leben länger

Infrarotanwendungen lockern die Muskeln und lösen Verspannungen

Teilen: