Museum der Neuen Residenz in Bamberg

Neue Residenz in Bamberg
Die Aussenansicht der Neuen Residenz.

Die neue Residenz in Bamberg. Mit Wohn- und Prunkräume, dem Kaisersaal, das chinesische Kabinett sowie wertvolle Gemäldesammlungen.
Die am Domplatz/Obere Karolinenstraße gelegene, mächtige Vier-Flügelanlage ist im Renaissance- und Barockstil (zwei Bauabschnitte) erbaut.

Die westlichen zwei Flügel ließ Fürstbischof von Gebsattel nach Plänen des Nürnberger Stadtbaumeisters Jakob Wolf d. Ä. errichten, die zwei Flügel am Domplatz mit dem Vierzehnheiligenpavillon errichtete Joh. Leonhard Dientzenhofer 1697 bis 1703 unter Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn in römischem Barock.

Als Mitte der einst fürstbischöflichen Residenz versteht man den Kaisersaal.
Im Parterre ist seit 1965 die Staatsbibliothek untergebracht.
Im 1. Obergeschoß des Gebsattelbaues befindet sich die 1968 neu eröffnete Altdeutsche Galerie.

Bei Führungen werden kaiser- und fürstbischöfliche Wohn- und Repräsentationsräume, Fürstenzimmer sowie der Kaisersaal gezeigt. 

Im Gesellschaftszimmer der Neuen Residenz steht noch der Schreibtisch, an dem Napoleon die Kriegserklärung an Preußen unterschrieb.

Adresse:
Neue Residenz mit Staatsgalerie
Domplatz 8
96049 Bamberg

Tel.:  0951/51 93 90
Fax.: 0951/51 93 91 29

Öffunugszeiten:
April - September
tägl.  9.00 - 18.00 Uhr
Do bis         20.00 Uhr
Oktober - März
tägl.  9.00 - 16.00 Uhr
Am 24., 25. und 31.12. sowie
am 1.1. und Faschingsdiesntag
geschlossen.

Preise:
Erwachsene, 3- €
ermäßigt       2,- €
Führung        3,- €/Person

Führungen:
Führungen erfolgen ca. alle 15-20 Minuten.

Teilen: