Diözesanmuseum in Bamberg

Diözesanmuseum in Bamberg
Der Kreuzgang des Dioezesanmuseums.

Kaiser Heinrich II. (+1024) und seine Gemahlin Kunigunde (+1033) haben das 1007 von ihnen gegründete Bistum Bamberg mit wertvollen liturgischen Geräten, Reliquien, Paramenten und Büchern ausgestattet.
Im Laufe der Jahrhunderte wurde dieser Domschatz mehrmals dezimiert, vor allem in der Säkularisation.

Das Diözesanmuseum Bamberg sieht sich in der Tradition der alten Domschatzkammer. Es bewahrt Gegenstände der 1000-jährigen Geschichte des Bistums Bamberg und stellt sie unter anderem in den Dienst der Glaubensverkündigung. Dieser Bezug wird dadurch deutlich, dass Exponate zu den liturgischen Feiern noch heute im Dom verwendet werden.

Durch die Präsentation alter und neuer Kunst soll der Zugang zur christlichen Botschaft ermöglicht werden. Neben dieser vorrangigen Aufgabe gehört das Sammeln von religiöser Kunst, vor allem im Bereich der Erzdiözese, zu den Aufgaben unseres Hauses. In dieser Eigenschaft ist es auch beratend für Pfarreien und Privatbesitzer kirchlicher Kunst tätig.

Das Museum verwahrt die bedeutenden, goldgestickten Mäntel aus der Zeit Kaiser Heinrich II. (gest. 1024) und seiner Gemahlin Kunigunde (gest. 1033).

Sie gehören zusammen mit dem Papstornat von Clemens II. (gest. 1047) und dem 1050/60 entstandenen Gunthertuch zu den hervorragenden Exponaten der mittelalterlichen Textilkunst. Teile des alten Domschatzes, das Lapidarium mit den Figuren der Adamspforte und des Fürstenportals sowie die Reste der barocken Domausstattung bilden eine weitere Besonderheit des Museums.

Öffnungszeiten:

Täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr geöffnet;
Karfreitag, 24., 25., und 31. Dezember geschlossen.

Eintrittspreise:

Erwachsene: 4,00€
Ermäßigt: 3,00€
Kinder bis 15: frei

Die Führungsgebühr (bis 25 Personen) zusätzlich zum Eintritt (nur nach Voranmeldung) beträgt 30,00€.

Eintritt nur für die Krippenausstellung
während der Advents- und Weihnachtszeit

Erwachsene: 2,00€
Ermäßigt: 1,50€
Kinder bis 15: frei

Lage des Museums:
Domplatz 5
96049 Bamberg

Das Museum ist durch den Dom zugänglich.

Auferstandener Christus, Justus Glesker, 1648/49
Teilen: