Oberes Mühlenviertel in Bamberg

Oberes Mühlenviertel in Bamberg

Die „Mühlen unter St. Stephan“ sind bereits im 14. Jh. überliefert. Wie die Brudermühlen an der Unteren Mühlbrücke bildeten auch die Oberen Mühlen einen genossenschaftlichen Verband (Steinmühlenverband), bei denen die einzelnen Mühlen an Teilhaber vergeben wurden.

Das Zentrum bildet die Obere Mühlbrücke, die im Lauf der Zeit zu einer öffentlichen, zusätzlichen Verbindung für Fußgänger zwischen Insel- und Bergstadt wurde. 1980 erfolgte der Umbau der Mühlengebäude zu einem studentischen Wohnviertel mit Gästehäusern und einer Wasserkraftanlage zur Stromgewinnung.

Teilen: