Sandkerwa in Bamberg

 

Das jährlich wiederkehrende Bamberger Grossereignis Sandkerwa!

Die Sandkerwa geht sie auf ein Ereignis aus dem Jahr 1354 zurück, die Weihe der Kapelle des Hl. Geist Spitals, spätere Elisabethen-Kirche im Sand.

Für 1531 wird erstmals eine Kirchweih am 24. August (St. Bartholomä) nachgewiesen “mit Fisch- und Schlachtschüsselessen”.

Nach der Säkularisierung der Kapelle (Verwendung als Magazin) fand im Jahre 1883 die Neuweihe der Kirche statt.

Zwischen 1925 und 1939 fanden zu verschiedenen  Anlässen Wasserfeste auf der Regnitz,  im Hain und vor Klein Venedig statt, mit lampiongeschmückten Booten, Feuerwerk und Lichterketten an den Ufern.  Diese Elemente finden wir immer noch bei der heutigen Form der Sandkerwa, z.b. bei der Italienischen Nacht (die es übrigens bereits bei der Sandkerwa 1951 gab).

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde mehrmals von verschiedenen Gastwirten angeregt, eine eigene Kirchweih im Sand (an Stelle der allgemeinen Landeskirchweih) stattfinden zu lassen.

Im Jahr 1951 fand vom 15.09. bis 17.09. die erste Sand-Elisabethenkirchweih mit Wasserfest statt, das erste Fischerstechen gab es im Jahr darauf.

Seitdem ist der Höhepunkt der Sandkerwa das Fischerstechen.

Teilen: