Kanusport in Bamberg

Kanufahrt in Bamberg ( Rathauswelle )

Bamberger Stadtrundfahrt

Bamberg ist über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt als "Weltkulturerbe". Jährlich tummeln sich tausende Touristen in den verwinkelten Gässchen der einstigen Bischofsstadt.

Weit weniger bekannt ist allerdings, dass sich der altehrwürdige Sandstein der über 1000 Jahre alten Gemäuer auch hervorragend während einer Bootstour betrachten lässt. Dazu startet man am besten am Bamberger Faltboot-Club.

Von dort aus geht es zunächst 3 km den Donau-Main-Kanal aufwärts. Wo eine Betonmauer mittig den Fluss teilt, biegen wir rechts in den rechten Arm der Regnitz ab. Schon von weitem sieht man die erste Umtragestelle, das Wehr am Luisenhain. Nachdem man links umtragen hat und nach 80m oberhalb wieder im Boot sitzt, wird die "Buger-Spitze" umrundet. Hier teilt sich die Regnitz in einen rechten und einen linken Arm. In Letzterem paddeln wir durch die Sperrtorbrücke in Richtung Altstadt.

Wer ruhig nass werden darf und in einem Plastikboot unterwegs ist, kann unter der nächsten Brücke an einem Pavillon rechts in den "Hollergraben" einbiegen. Nach zwei fahrbaren Wehren trifft diese "Variante" erst unterhalb einer Schleuse wieder auf die Hauptroute. Diese führt vom Pavillon aus am Flussbad Theresienhain (Vorsicht Schwimmer!) vorbei in die Innenstadt. Links taucht als erste Sehenswürdigkeit das Wasserschloss Concordia auf.

Rechts muss nun in eine alte Schleuse eingefahren werden, da eine Weiterfahrt auf der Regnitz wegen lebensgefährlicher Wehre und Turbineneinlässe nicht möglich ist. Wer sich vorher beim Schleusenwärter angemeldet hat ( Info bei Armin Hein ), findet sich nach der historischen Schleusung in einem Seitenarm wieder, der, vorbei an einer venezianischen Gondel, zum Schloss Geyerswörth führt. Der Turm des 1585-1587 erbauten Renaissanceschlosses erlaubt einen schönen Blick über Bamberg. Wer sich die historische Altstadt ganz ohne Parkplatzsuche während eines Landganges anschauen möchte oder vielleicht in einen der gemütlichen Biergärten einkehren will, kann an einem kleinen Betonsockel hinter dem Schloss Geyerswörth, aber noch vor der Rathausbrücke, anlanden. Hier ist auch die Einsatzstelle für die Bambergerrathauswelle. Wir sind nun im Herzen der alten Bischhofsstadt.

Das Rathaus, auf einer Regnitzinsel gebaut, trennte einst den kirchlichen, linksufrigen Bezirk vom weltlichen auf der rechten Flussseite. Unterhalb des alten Rathauses, "am Kranen", stehen noch die alten Verladekräne auf dem ehemaligen Warenumschlagplatz. Das rechte Ufer säumt nun "Klein Venedig", die Fachwerkbauten einer alten Fischersiedlung. Der Fluss führt nun wieder aus der Stadt. Oben auf dem Michaelsberg thront die Klosterkirche. Hinter der Friedensbrücke muss an der Schleuse "ERBA" nochmal umtragen werden. Es empfielt sich auch hier, sich Schleusen zu lassen. Am "Eimer Spitz" mündet der linke Regnitzarm in den Rhein-Main-Donau-Kanal und nach ca. 1 km Bergfahrt auf dem Kanal endet die Bamberger-Stadtrundfahrt wieder am Bootshaus.

Charakter: Sightseeing betonter Sonntag-Nachmittags-Trip.

Besonderheiten: Eine Umtragestelle, zwei Schleusen.

Beste Zeit: Ganzjährig

Ein- und Ausstieg: Parkplatz des Bamberger Faltboot Clubs.

Anfahrt : A70 Abfahrt Hallstadt, Richtung Bamberg. In Bamberg an der Otto-Kirche auf die Magazinstraße abbiegen, den Rhein-Main-Donau Kanal überqueren und noch vor Regnitzbrücke rechts zum Gelände des Bamberger Faltboot Clubs abbiegen (Schildern folgen).

Ausrüstung: Alle Bootstypen, "Hollergraben" nur mit geschlossenen PE-Kajaks empfehlenswert.

Übernachten: Bamberger Faltboot Club

Infos:

Bamberger Faltboot Club
Weidendamm 150
96047 Bamberg
Tel. 0951/68624


Tourist-Information Bamberg
Tel. 0951/871161
 

Teilen: